SEO und Website Usability

Suchmaschinenoptimierung ist eine schöne Sache. Doch was nützt der ganze Aufwand, wenn die Benutzer beim Versuch etwas zu kaufen oder Kontakt aufzunehmen verzweifeln? Dieser Artikel zeigt dir wie du deine Seitenstruktur mit ein paar einfachen Fragen verbessern kannst.

Immer wenn wir eine Seite betreten fragen wir uns:

  • Wo bin ich?
  • Wo soll ich anfangen?
  • Wo finde ich was?
  • Was kann ich hier machen?

Die oberste Usability (zu Deutsch: Benutzbarkeit) Regel heisst: Lass mich nicht nachdenken. Es ist das vorrangige Prinzip, wenn man entscheiden muss, ob etwas in einem Webdesign funktioniert oder nicht. Das bedeutet, dass eine Webseite klar sein sollte. Naheliegend. Selbsterklärend.

Über wie viel Klarheit reden wir hier?

Die Seite sollte klar genug sein, damit jeder Benutzer auf die Webseite gelangt und sofort weiss, welches Thema Ihre Webseite beinhaltet.

Ein Beispiel:

Wenn wir uns eine Seite ansehen, und uns Sachen durch den Kopf gehen wie: „Ah ja, da ist das ___. Und das ist ein ___. Und da ist ja schon das, was ich wollte.“ Haben wir das Ziel erreicht.

Wenn uns eine Webseite zum Nachdenken zwingt, bilden sich Fragezeichen über unseren Köpfen. Wenn wir eine Webseite erstellen, ist es unser Ziel diese Fragezeichen loszuwerden.

Sie können nicht alles offensichtlich machen

Ihr Ziel sollte es sein, dass jede Seite offensichtlich ist, damit der Otto Normaluser schon beim Anschauen weiss, worum es geht und wie man sie nutzt.

Manchmal müssen Sie sich mit selbsterklärend zufrieden geben, insbesondere dann, wenn Sie etwas Originelles oder völlig Neuartiges oder etwas sehr Kompliziertes schaffen. Auf einer selbsterklärenden Seite muss man ein kleines bisschen nachdenken, bis man sie versteht. Aber nur ein Bisschen.

Warum ist das so wichtig?

Man hört oft: „Im Internet ist die Konkurenz immer nur einen Klick entfernt. Wenn Sie die User frustrieren, gehen sie woanders hin“.

Manchmal trifft das zu, aber Sie wären überrascht, wie beharrlich sich einige Benutzer mit Sites abkämpfen, die sie frustrieren. Wenn Menschen mit einer Site Probleme haben, neigen sie dazu, sich selbst und nicht der Site die Schuld dafür zu geben.

Und da gibt es noch das Phänomen: »Ich habe schon zehn Minuten auf diesen Bus gewartet, dann kann ich auch noch ein bisschen länger rumstehen«. Und woher weiß ich außerdem, dass die Konkurrenz nicht genauso frustrierend ist?

Was bringt SEO Usability?

Die Seiten offensichtlich zu gestalten, ist wie die gute Beleuchtung in einem Geschäft: Alles erscheint einfach besser. Die Nutzung einer Site, die uns nicht zum Nachdenken über Unwichtiges zwingt, fühlt sich mühelos an, wogegen das Kopfzerbrechen über Dinge, die uns nichts bedeuten, Energie und Enthusiasmus raubt – und Zeit.

Als Ergebnis davon müssen Webseiten, die effektiv sein wollen, ihren Zauber auf einen Blick erkennen lassen. Ersparen Sie Ihren Kunden den Aufwand lange darüber nachzudenken wie man mit Ihnen in Kontakt tritt, was Ihre Webseite bietet oder wie man etwas Online bestellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.